Share

!ACHTUNG! Dieser Artikel könnte Spuren von Weihnachtsvorfreude enthalten!

 

Neue Informationen 😮

Die Federal Aviation Authority im Zusammenschluss mit dem Geheimdienst veröffentlichten unlängst die neuesten Ermittlungsergebnisse zum Standort des berühmten Weihnachtsmannes. Eines der wichtigsten Bestandteile der Ermittlung war neben der Frage wo sich der Weihnachtsmann befindet auch wie seine Rentiere immer wieder Weltweiten ATC Radarsystemen entgeht. Im Zuge dessen kamen die Approach Charts des Weihnachtsmannes ans Tageslicht.

Diese beinhalten detaillierte Informationen zum RLS (Reindeer Landing System), eine neuartige Technologie zum Anflugverfahren bei schlechter Sicht.

 

Das Anflugerfahren

Der Anflug startet bei 3000fuß am Wegpunkt „SANTA“, führt anschließend weiter zum Wegpunkt „CLAUS“, welcher auf 2500 überflogen werden soll um dort den Glideslope aufzunehmen. Über „COMNG“ führt jener weiter bis auf eine Decision Altitude von 200fuß Radio Altitude bzw 250fuß Baro. Sollte die Landepiste dann noch nicht in Sicht sein, wo wird über dem Wegpunkt „TOWNN“ durchgestartet. Der Go Around sieht einen Steigflug auf 2500fuß zum Wegpunkt „MSLTO“  vor und geht nach rechts weiter nach „KSSNG“ dort ist nach bedarf ein Holding zu fliegen.

 

Für das Traffic Management steht Arctic Center, North Pole Approach und Workshop Traffic, sowie das allseits bekannt ELFCOM zur Verfügung.

Alles in allem ist ein großartiger coup mit der Enthüllung jener Daten gelungen. 😉

 

Das YPA-Team wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! <3

 

Anflugverfahren und Ground Charts des Santa’s Workshop Intl.


Profilbild von Benjamin-Christian Krebs

Benjamin-Christian Krebs

YOUNG PILOTS AUSTRIA - Chief Executive Officer - - Public Relation Manager - - Developer -

0 Gedanken zu „Geheime Noth Pole Charts des Weihnachtsmanns entdeckt! [Scherzartikel]“

Schreibe einen Kommentar

support
icon
Kontakt & Support
Close
skype
Skype Chat
menu-icon
Support Ticket